Flüssiggastank: flexibel und umweltschonend Energie beziehen

Flüssiggas ist eine kostengünstige und noch dazu umweltschonende Heiz-Alternative im Gegensatz zu alten Ölheizungen oder anderen Energielieferanten mit hohen Emissionen. Mithilfe eines Tanks, der außerhalb des Hauses aufgestellt wird und über Rohrleitungen mit diesem verbunden wird, kann so bequem geheizt, gekocht und die Warmwasseraufbereitung betrieben werden. Ob Sie Ihren Flüssiggastank mieten oder kaufen ist dabei Ihnen überlassen. Mit BarMalGas haben Sie beide Möglichkeiten und können sich noch dazu zwischen oberirdischen, teil-unterirdischen und unterirdischen Flüssiggastanks entscheiden.

Oberirdisch oder unterirdisch: Für jedes Grundstück das passende Modell

BarMalGas bietet gleich drei verschiedene Varianten, Ihr Flüssiggas sicher unterzubringen. Jedes Modell hat dabei ganz individuelle Vor- und Nachteile, die Sie für sich abwägen müssen. Egal, ob Sie viel oder wenig Platz haben, auch für Ihr Grundstück finden wir die passende Lösung.

Flüssiggastank: Möglichkeiten der Installation
Flüssiggastank: Möglichkeiten der Installation

Oberirdische Flüssiggastanks

Oberirdische Gastanks werden auf dem Grundstück platziert, wo sie versteckt hinter der Garage, Büschen oder Hecken wenig auffallen. Da sie den ganzen Tag Sonnenlicht ausgesetzt sind, schützt sie ein spezieller, heller Anstrich vor dem Aufheizen. Dabei haben Sie je nach Geschmack die Wahl zwischen Hellgrün und Weiß. Oberirdische Tanks müssen auf einer stabilen Betonplatte aufgestellt werden und zudem gut erreichbar sein. Sind diese zwei Voraussetzungen gegeben, können sie problemlos befüllt und die Gastankprüfungen leicht durchgeführt werden. Ein Vorteil dieser oberirdischen Flüssiggastanks ist, dass die Montage im Vergleich zu unterirdischen Tanks günstiger ist.

Teil-unterirdische Flüssiggastanks

Nicht ganz so auffällig wie ein oberirdischer Flüssiggastank sind die Modelle, die zu einem Teil in der Erde eingelagert werden. Das heißt, der Behälter ragt nicht so weit in die Höhe und kann so noch besser in die Gartengestaltung integriert werden. Anstatt auf einer Betonplatte wird der untere Teil in die Erde gelassen.

Unterirdische Flüssiggastanks

Unterirdische Tanks werden dagegen mindestens 50cm unter die Erde gesetzt und nur der Domschacht ist ebenerdig sichtbar. Direkt darunter sind die Armaturen angebracht, über die der Behälter leicht zu bedienen und zu befüllen ist. Trotzdem sich der Flüssiggastank unter der Erde befindet, ist er dennoch gegen äußere Einflüsse wie Feuchtigkeit geschützt. So verhindert die Außenbeschichtung aus Epoxidharz Korrosionen, die auch im Inneren dank Isolierung nicht auftreten können.
Die unterirdischen Flüssiggasbehälter fallen kaum auf, sind zudem platzsparend und nicht den Witterungen ausgesetzt, wie die anderen beiden Tankformen. Schon bevor unterirdische Tanks in der Erde eingelagert werden, wird die Isolierung mithilfe einer Hochspannungsprüfung auf Schäden untersucht und die Ergebnisse ausführlich protokolliert. Das gibt Ihnen noch mehr Sicherheit.

Was ist die ideale Größe für Ihren Flüssiggastank?

Damit Sie nur einmal im Jahr Flüssiggas bestellen müssen und es für den Jahresverbrauch reicht, sollten Sie sich zuvor über die benötigte Größe Ihres Gastanks informieren. Die Behältergrößen liegen zwischen 900 und 6.400 Litern, bei einer Füllmenge von 0,8 bis 2,9 Tonnen.

Wohnfläche in Quadratmetern Behältergröße in Liter Füllmenge in Tonnen
Kleine Wochenendhäuser 900 0,8
80-125 2.700 1,2
125-250 4.850 2,1
250-500 6.400 2,9

 

Die perfekte Größe Ihres Flüssiggastanks hängt u.a. von folgenden Faktoren ab:

  • Jahresverbrauch
  • Bisherige Heizgewohnheiten
  • Bewohnte Fläche
  • Anzahl der Personen im Haushalt
  • Energetischer Zustand des Gebäudes

Wenn Sie sich unsicher sind, welche Größe für Ihre Bedürfnisse nötig ist, lassen Sie sich gern von unseren Experten beraten. Gemeinsam mit Ihnen finden wir den richtigen Flüssiggastank für Ihr Grundstück.

Flüssiggastank: Welche Tankgröße wird benötigt
Flüssiggastank: Welche Tankgröße wird benötigt

Für Ihre Sicherheit: Vorschriften beachten

Sie planen, einen Flüssiggastank zu kaufen oder zu mieten und ihn in Ihrem Garten aufstellen oder vergraben zu lassen? Dann sollten Sie unbedingt die Vorschriften hierzu beachten. Da Flüssiggas leicht brennbar ist und in Verbindung mit Sauerstoff explosiv wirken kann, spricht man von zwei Schutzzonen, die einzuhalten sind.
Die erste Schutzzone betrifft den Radius von einem Meter um die Mitte des Domdeckels. Hier können gelegentlich kleine Gasmengen austreten, sodass sich in dem Bereich auf keinen Fall brennbare Stoffe oder Zündquellen befinden dürfen. Während der Behälter durch einen Tankwagen befüllt wird, ist besondere Vorsicht geboten. Dann gilt die Schutzzone zwei im Radius von drei Metern um das Zündventil, in der keine Zündquelle vorhanden sein darf.
Wird der Gastank an zugänglichen Orten wie einer Einfahrt, einem Parkplatz o.ä. aufgestellt, muss der Zugang von Unbefugten durch eine Sicherung wie einen Zaun verhindert werden. In diesem Fall ist außerdem ein Anfahrtsschutz nötig, der einen Meter um den Tank herum verlaufen muss. Poller oder Leitplanken verhindern, dass der Tank z.B. beim Befüllen beschädigt wird.
Weitere Sicherheitsvorschriften sind:

  • Nur Experten dürfen Flüssiggastanks aufstellen, installieren und in Betrieb nehmen
  • Umgebung und oberirdischer Behälter muss frei von Bewuchs sein
  • Mindestabstand zum eigenen Haus: 1 Meter
  • Entfernung zum Nachbarn: mindestens 50cm, besser 2-3 Meter
  • Maximalabstand Tanklaster zum Gasbehälter: 30 Meter
  • Prüfung alle 2 Jahre von außen, alle 10 Jahre von innen
  • Gefahrenhinweise sichtbar anbringen
  • Alarmplan und Feuerlöscher müssen in der Nähe sein

 

Was müssen Sie beim Stilllegen Ihres Flüssiggastanks beachten?

Wenn Sie sich im Laufe der Zeit für eine andere Art zu heizen entscheiden, erfolgt eine Stilllegung des Flüssiggastanks. Dieser muss ausgepumpt und gereinigt werden, damit keine Gefahr bei der Demontage entstehen kann. Anschließend wird der Tank abgebaut und entsorgt bzw. neu eingesetzt.
Wer dafür die Kosten übernimmt, ist immer abhängig davon, ob Sie sich für einen Miettank oder einen Eigentumstank entschieden haben. Ist der Tank gemietet, muss sich der Versorger als Vermieter um die Stilllegung und Demontage kümmern. Je nach Vertrag können hier jedoch auch Kosten durch den Abbau und Abtransport für Sie als Nutzer entstehen, falls bspw. der Vertrag nicht fristgemäß gekündigt wurde.
Bei einem gekauften Flüssiggastank organisieren Sie die Entsorgung selbst, müssen aber trotzdem auf einen erfahrenen Fachbetrieb zurückgreifen, der das Leerpumpen, die Stilllegung und die Entsorgung übernimmt.

Mit Flüssiggastanks von BarMalGas Geld sparen und unabhängig bleiben

Mit Flüssiggastanks können Sie Ihr Haus ganz unabhängig vom öffentlichen Gasnetz beheizen und sind so auch nicht von schwankenden Gaspreisen betroffen. Flüssiggaspreise sind dagegen stabil und machen die günstige Belieferung Ihres Zuhauses mit Gas problemlos und sicher möglich. Drei Modelle stehen Ihnen bei BarMalGas für Ihre individuelle Planung zur Verfügung, die Sie mieten oder kaufen können. Wir unterstützen Sie bei Ihrer Entscheidung und stehen Ihnen gern beratend zur Seite. Sichern Sie sich jetzt einen Beratungstermin mit unseren Experten.

Beachten Sie,
Unsere Experten beraten Sie auch gerne persönlich vor Ort zur Installation eines Flüssiggastanks.
Hier können Sie einen Termin vereinbaren.